Freut euch auf April: Ikeas entspannte HJÄRTELIG Kollektion

18. Februar 2018

 

 

Da flatterten vor ein paar Tagen spannende Neuigkeiten von Ikea in mein Emailpostfach: ab 7. April 2018 gibt es eine neue limitierte Kollektion, die mir sehr gut gefällt: HJÄRTELIG. Sie soll dazu einladen, „in unserem oft hektischen und komplizierten ‚Onlinealltag‘ die Pausetaste zu drücken, und wenn auch nur für kurze Zeit.“ Warm, sinnlich und super schön sind die Entwürfe, allesamt aus natürlichen und nachhaltigeren Materialien gefertigt. Meine Lieblinge Baumwolle und Leinen sind ganz groß mit dabei, außerdem Kork, Rattan, Seegras und massives Holz. HJÄRTELIG umfasst über 30 Produkte, aber ich zeige euch heute nur meine absoluten Favoriten, damit es für euch im April noch ein paar Überraschungen gibt.

 

 

Wichtiges Thema in der Kollektion – klar, es geht ja um Entspannung und Entschleunigung – ist das Bett. Es gibt eine Art multifunktionale quadratische Holzplattform, aus der man sowohl ein super simples Bett als auch ein schlichtes Sofa bauen kann. Ich finde sie große Klasse! Wer sich für ein Bett entscheidet und es noch etwas aufhübschen möchte, wählt dazu das Kopfteil aus geflochtenem Ratten aus der selben Kollektion. Der Oberknaller aber ist für mich der zauberhafte sphärische Betthimmel aus einem hauchdünnen Baumwolle-Leinen-Mix. Als ich den gesehen habe, hab ich mich echt schockverliebt. Ich freu mich schon auf zahlreiche Fotos auf Instagram und Co., wenn er bei dem ein oder anderen einzieht, denn bei uns wird hierfür wohl kein Platz sein. Obwohl…theoretisch…im Gästezimmer…hmmm…

 

 

 

Die Bank gefällt mir auch gut und ist vor allem dazu entworfen worden, um getragener Kleidung am Abend ein schöneres Zuhause im Schlafzimmer als den Fußboden zu geben. ;) Sie ist nämlich gleichzeitig eine Kleiderstange. Im gleichen Design gibt es noch einen kleinen runden Ablagetisch.

In der HJÄRTELIG Kollektion findet man auch sehr nette Kleiderbügel aus Rattan. Die könnten doch die cosy Ablösung für die coolen Kupfer-Kleiderbügel werden, die man die letzten Jahre so viel gesehen hat.

 

 

 

Und natürlich, beim Thema Enstpannung darf auch das Yoga Equipment nicht fehlen. Ich mache (derzeit) kein Yoga und plane es auch nicht in nächster Zeit, aber die Farbkombi bei der HJÄRTELIG Yogamatte (hellblau + rostrot) find ich so hübsch, dass ich sie euch in jedem Fall mal zeigen wollte.

 

 

Wie gefällt euch diese neue Kollektion von Ikea und was sind eure Favoriten? Ich kann mich schwer entscheiden, wähle aber mal an allererster Stelle den Betthimmel und auf dem zweiten Platz tummeln sich das Bettgestell, das beige Leinenplaid und die Seegras-Schale mit Deckel (vielleicht was fürs Kinderzimmer, das grad in der Mache ist?).

Liebste Grüße
Karina

 

 

Fotos: Inter IKEA Systems B.V. 2018

 

Mein top Tipp für schönste Kinderzimmerdeko: der französische Onlineshop Cyrillus

28. Januar 2018

Ich möchte euch heute meinen derzeitigen Lieblingsshop vorstellen, bei dem ich mich grade sehr gerne für schöne Dinge für mein demnächst anstehendes Kinderzimmer-Einrichtungs-Projekt inspirieren lasse. Ich selber hatte bis vor kurzem Cyrillus nicht mehr wirklich auf dem Zettel. Kein Wunder bei den unendlich vielen Onlineshops für Einrichtung! Dieses Mal wäre es allerdings schade gewesen, wenn ich ihn komplett vergessen hätte, denn im Gegensatz zu vielen Shops, die doch häufig immer die gleichen Marken anbieten, hat Cyrillus eine eigene, wirklich wunderschöne Interiorkollektion. Meine Favoriten aus der brandneuen Frühjahr-/Sommerkollektion sowie die schönsten Artikel aus dem Sale möchte ich euch daher heute zeigen!

Besonders gern mag ich die Farben bei Cyrillus: farbenfroh, aber nicht knallig, stattdessen gibt es viele hübsche gedeckte Töne, die toll miteinander harmonieren und zum Beispiel klasse zu grauen Wänden aussehen (zufällig sind halbhoch grau gestrichene Wände mein Plan fürs Kinderzimmer, höhö). Die blauen Mondkissen mit goldenem Druck finde ich zum Beispiel sehr hübsch! Und wäre Levi noch ein Jährchen jünger, könnte ich dem herrlich schlichten Schaukelpferd in weiß und natur bestimmt nicht widerstehen.

 

Schöne Körbe sind nun mal ein Must Have fürs Kinderzimmer. Duplos, Bauklötze oder die Lieblingskuscheltiere können damit schnell und schön verstaut und ebenso fix für ihren nächsten Einsatz wieder herausgeholt werden. Wer viele weiße Möbel im Kinderzimmer hat, kann durch das natürliche Material dieser zwei Exemplare auch gleich ein wenig Wärme und Gemütlichkeit reinbringen. Nun muss man sich nur noch zwischen weißen oder bunten Bommeln entscheiden.

 

Diese süße, filigrane LED-Wandleuchte mag ich sehr! Hätten wir nicht schon eine etwas ähnliche Wolkenlampe, wäre sie sicher auch auf meiner Wishlist.

 

Zu viele Kissen finde ich nicht ideal im Kinderzimmer. Auf dem Bett oder der Bank braucht man schließlich den Platz zum Schlafen/Toben/Sitzen und allzu schnell fliegen die Kissen im Zimmer umher. Das kenne ich schon aus dem Wohnzimmer… ;) Aber ohne geht es eben auch nicht. Es gibt auch einfach zu viele schöne Kissen! Dieses kobaltblaue Kissen mit goldener Pünktchen-Stickerei ist mal wieder so ein unwiderstehliches Exemplar!

 

Oh Gott, sooo putzig! Ein Kuschellama mit zuckersüßen Pompoms. Und wie es einen anschmunzelt!

 

Wer Lust hat, sich auch so ein lustiges Schaukelzimmer wie wir einzurichten oder noch eine passende Ecke im Kinderzimmer frei hat, kann bei diesem Hängemattenstuhl mit Makramee-Details zuschlagen!

 

Bei dieser runden Krabbeldecke mag ich vor allem die tolle Struktur-Baumwolle und die kräftige senfgelbe Farbe.

 

Jetzt kommen wir zu meinen Lieblingen aus dem Sale! Nach der Fertigstellung meiner Auswahl hab ich bemerkt, dass hier hauptsächlich Wanddeko zu finden ist. Warum nicht?! So bleibt mehr Platz auf und in den Regalen für die Dinge, die nicht nur angeschaut, sondern auch bespielt werden! ;) Bei diesem bunten Bommel-Ring zum Beispiel ist alles wichtige dabei: Messing + Troddeln + Bommeln! Super süß an der Wand. Oder auch als eine Art Mobile über dem Bettchen. Gibt’s jetzt für -40%.

 

Tut-tuuut! Hier kommen zwei tolle Messing-Schiffchen im Origami-Stil für kleine Seefahrer! Im Sale 30% reduziert.

 

Das Schwesterchen der nachtblauen Kissen ist diese süße weiße Mond-Spieluhr mit goldenem Print.

 

Oh oh oh, ein ganz großer Favorit! Die Wolken auf dem blauen Wandbehang finde ich einfach zu putzig! Jetzt 30% günstiger.

 

Und zu guter Letzt ein schöner Baumwoll-Teppich in zarten Farben mit einem schlafenden Mond, der mit seiner Größe (90 x 120 cm) zum Beispiel toll vor das Bett passt. Im Sale für -40%.

Ich hoffe, euch hat meine kleine Auswahl gefallen! Natürlich gibt es noch viiiel mehr schöne Dinge im Shop, übrigens nicht nur für Kinder! Wer zum Beispiel noch nach tollen Körben fürs Wohnzimmer sucht, findet dort sicher ein richtig cooles Exemplar im Boho-Look. Ach so und neben Interior gibt es auch Mode. Die hab ich mir aber noch gar nicht angeschaut. Haha, typisch ich mal wieder. :D

Liebste Grüße
Karina

 

Alle Bilder via cyrillus.de.

Keine Werbung: das hier war allein meine Idee. ;) Ich wollte euch einfach nur nen guten Shopping-Tipp geben, weil ich so gern andere Menschen inspiriere. Ach, das ist eigentlich Quatsch mit Soße. Die Wahrheit ist: Da ich wegen dem ganzen Minimalismus-Ding nicht mehr so viel kaufen möchte, hatte ich gehofft, mich nach drei Stunden Arbeit an diesem Blogpost an den vielen schönen Dingen bei Cyrillus sattgesehen zu haben. Aber hat nicht wirklich geklappt.

Unsere Kletterkammer mit Kletterturm…ehrlich unentbehrlich!

16. Januar 2018

 

Ich bin immer noch irgendwie im ganzen Haus am Einrichten und habe euch bisher noch nicht viel gezeigt, da alles nur dreiviertel fertig ist. Ich versuche mich derzeit bestmöglich auf die wichtigsten Dinge zu konzentrieren, die Sachen, ohne die man echt nicht wohnen kann. Wie zum Beispiel ein Kletterzimmer! Und zwar nicht nur für Levi, nein, auch ich kann nicht ohne ein solches leben. Das weiß ich aber erst jetzt. ;)
Lange habe ich überlegt, wie ich das Kämmerchen hinter unserem Schlafzimmer nutzen könnte. Gleichzeitig wollte ich Levi eine Möglichkeit zum Turnen bieten, wusste aber nicht was, wie und wo. Bis ich endlich darauf kam, dass die Kammer mit ihrem stabilen Dachbalken aus Holz doch der beste Ort genau hierfür ist! Ich habe mir dann einen Kletterturm* bestellt, den ich mit einem speziellen Schaukelhaken* am Balken befestigt habe. Und los ging es!

Levi und ich lieben die Kletterleiter und wir turnen und schaukeln hier nun ab und zu herum. Meist darf ich aber eigentlich gar nicht und ich muss meinen Sohnemann immer regelrecht überreden, mich auch mal dran zu lassen. Wer mich kennt, weiß, dass ich absolut kein Sportfan bin (außer Tanzen und Yoga verweigere ich eigentlich alles), aber Klettern mag ich tatsächlich recht gern! Es macht echt Spaß, auch wenn ich in dem kleinen Raum natürlich nicht die allergrößten Möglichkeiten habe, meine Fähigkeiten unter Beweis zu stellen. Ein bisschen schaukeln und Kopfüber hängen geht aber.

 

 

 

In unserem neuen Kletterzimmerchen findet aber auch unser wunderhübscher Hängesesssel von Granit einen Platz, den wir uns gekauft haben, noch bevor wir ins Haus eingezogen sind. Also nach dem Klettern (oder davor oder zwischendrin) kann man hier auch noch so richtig schön chillen.

Jetzt wo dieses Kämmerchen fertig ist, kann ich doch wirklich die Hände in den Schoß legen. Wer braucht schon Lampen, wo doch aus der Wand ragende Lampenkabel einen solchen Charme haben? Oder Gardinen, Handtuchhaken (auf den Boden fallende Handtücher sind auch ein prima Ersatz für fehlende Badematten!) oder ein halbwegs gemütliches Kinderzimmer. Seht ihr? Also.

Liebste Grüße
Karina

 

Wolkenlampe von Hema

*Affiliate-Link

Weihnachten im Waldhaus

23. Dezember 2017

 

Meine minimalistische, natürliche Weihnachtsdekoration in unserem Waldhaus

Bevor wir alle in hoffentlich ruhige und gemütliche Weihnachtsfeiertage abdüsen möchte ich euch gerne noch meine diesjährige Weihnachtsdekoration zeigen. Ich habe ja schon letztes Jahr auf viele Naturmaterialien gesetzt (Lärchenzweige, Tannenzapfen etc.), aber durch meinen derzeitigen Hang zum Minimalismus hatte ich dieses Mal noch weniger Lust auf Deko aus Porzellan und Co. Außerdem haben wir ja den Wald quasi rund ums Haus, da ist es umso passender, sich fast ausschließlich in der Natur zu bedienen.

Meine minimalistische, natürliche Weihnachtsdekoration in unserem Waldhaus

Unseren Tannenbaum haben wir allerdings nicht selbst geschlagen. ;) Den haben meine beiden Lieblingsmänner ganz klassisch an einem Wochenende im Nachbarort gekauft. Es war trotzdem ein besonderes Erlebnis, war es doch für uns unser erster großer Baum im eigenen Haus.
Ich besaß vorher so gut wie keinen Baumschmuck außer dem alten silberfarbenen, der noch von meiner Ur-Urgroßmutter stammt. Über diesen bin ich aber umso glücklicher. So ein hübscher schlichter Baumschmuck mit Geschichte! Von meiner Oma (also ihrer Enkelin) habe ich mir noch ein paar Strohsterne gemopst, die Filzeicheln wieder hervorgeholt, die ich vor ein paar Jahren auf dem Wochenmarkt gekauft habe und noch sechs Glaskugeln und ein paar Jutepüppchen bei Granit gekauft. Fertig ist unsere schlichte, locker-leichte Christbaumdekoration.

Meine minimalistische, natürliche Weihnachtsdekoration in unserem Waldhaus

 

Meine minimalistische, natürliche Weihnachtsdekoration in unserem Waldhaus

Beim Adventskranz griff ich zu meinen altbewährten Tannenzapfen. An die Kerzen band ich dieses Mal aber noch kleine mattweiße Porzellanziffern, die ich letztes Jahr bei Depot gekauft hatte. Die Girlande mit den weißen Papiersternchen habe ich mal selber gebastelt und ich find sie immer wieder sehr süß. Sie hängt an einem Sanddornzweig, den ich im Sommer von Spiekeroog mitgeschleppt habe. Mein Liebster war BEGEISTERT über die stachelige Fracht, die natürlich in keinen Koffer passte und von Hand (Autsch! AUTSCH!) über die Fähre und durch Touristenmassen getragen werden musste. Also ich finde, es hat sich gelohnt.

Meine minimalistische, natürliche Weihnachtsdekoration in unserem Waldhaus

 

Meine minimalistische, natürliche Weihnachtsdekoration in unserem Waldhaus

Das mit den Tannenzweigen im Einbauregal ist auch ne schöne Geschichte. Unser Nachbar muss eine große Tanne auf seinem Grundstück fällen und bevor dies in Angriff genommen werden soll, hat er schon mal einige große Zweige abgeschnitten. Ob ich welche abhaben möchte? Äääähhh… JA! Erst wusste ich nicht so recht, was ich damit eigentlich tun wollte, aber anstatt sie alle kleckerweise im Haus zu verteilen, habe ich sie einfach in das noch leere Regal gelegt, ein paar Tannenzapfen (was sonst?) drauf drapiert und fertig war eine schöne üppige Weihnachtsdekoration ohne viel Klimbim.

Meine minimalistische, natürliche Weihnachtsdekoration in unserem Waldhaus

 

Meine minimalistische, natürliche Weihnachtsdekoration in unserem Waldhaus

 

Meine minimalistische, natürliche Weihnachtsdekoration in unserem Waldhaus

 

Meine minimalistische, natürliche Weihnachtsdekoration in unserem Waldhaus

Und jetzt noch eine Kleinigkeit, für die ich tatsächlich, wie ich’s mir vor dem Umzug ausgemalt habe, extra in den Wald gestapft bin. Von Levis Baldachin hatte ich die Sterne abgeschnitten (ich fand sie im Sommer nicht so passend) und ich wollte sie jetzt zu Weihnachten unbedingt als Deko verwenden. Also bin ich auf die andere Straßenseite in den Wald marschiert (da hört ihr’s!) und habe mir einen kleinen herumliegenden Birkenzweig gesucht, um die Sterne daran aufzuhängen. Und diese einfache Deko ist tatsächlich auch irgendwie mein Liebling dieses Jahr, weil ich sie auch so schön in dem grau gestrichenen Flur finde.

So, das war sie, unsere diesjährige Weihnachstdeko. Nun bleibt mir nur noch, euch allen ein wunderschönes Fest mit euren Lieben zu wünschen!

Frohe Weihnachten und liebste Grüße
Karina

 

Unser wunderbarer Esstisch: ein Altholztisch aus Ahrensburg

17. Dezember 2017

 

Werbung: Beitrag entstanden in Zusammenarbeit mit M&S Antiquitäten*

 

Unser wunderbarer Esstisch: ein Altholztisch von M&S Antik in Ahrensburg

 

Ich bin ja sooo froh, wieder zurück auf meinem Blog zu sein! Könnt ihr es euch vorstellen: wir mussten nach unserem Umzug sechs Wochen auf den Internetanschluss warten. Da war ich, vor allem als nicht-Smartphonebesitzerin, lange Zeit wirklich aufgeschmissen. Aber nun bin ich wieder da und ich werfe erst mal ein fröhliches „Willkommen in unserem Waldhaus!“ in die Runde!

Der Umzug ging einigermaßen reibungslos über die Bühne und wir sind inzwischen recht gut eingerichtet. Wie ihr euch denken könnt, macht mir die Gestaltung unseres Hauses unglaublich viel Spaß! Am fertigsten ist unser Wohnbereich im Erdgeschoss und es ist auch mein allerliebster Raum im Haus. Und ich freu mich riesig, euch als ersten Einblick in unser Zuhause unseren wunderbaren neuen Esstisch aus Altholz zeigen zu können.

 

Unser wunderbarer Esstisch: ein Altholztisch von M&S Antik in Ahrensburg

Die Vorbesitzer hatten im Haus bereits einen Betonboden gegossen, der in hellgrau schon sehr schön war, aber da ich mir schon lange einen weißen Boden (ob nun Holz oder Beton) gewünscht habe, habe ich ihn bei der Renovierung natürlich weiß gestrichen. Und ich bin sooo glücklich damit! Um dem Raum trotzdem ganz viel Wärme und Gemütlichkeit zu verleihen, war aber auch schnell klar, dass ein massiver Holztisch her musste und nach langer erfolgloser Suche habe ich mich dazu entschieden, einen nach meinen Wünschen anfertigen zu lassen. In Ahrensburg, also ganz in der Nähe, habe ich dann den Antikhandel M&S Antiquitäten gefunden, der nach Wunschmaß Tische aus alten Dielen fertigt – perfekt! So bald wie möglich bin ich dann dort hingefahren und war erst mal begeistert von den vielen schönen antiken Möbeln in den großen Ausstellungsräumen und überhaupt dem tollen alten Fabrikgebäude, das direkt gegenüber des traumhaften Ahrensburger Schlosses liegt. Ich habe mich dann dort lange und ausführlich zu Material, Maßen und Verarbeitung beraten lassen. Das hat schon mal viel Spaß gemacht und es war ein gutes Gefühl, meinem Wunschtisch schon ein ganzes Stück näher gekommen zu sein. Nach einigen Wochen war der Tisch dann fertig und wurde pünktlich zum Einzug in unser Waldhaus geliefert und gleich an seinen vorbestimmten Platz gestellt. Das war ein toller Moment!

Und natürlich, nach sechs Wochen bin ich immer noch genau so glücklich mit unserem Esstisch. Er ist schon beinahe ein neues Familienmitglied, wird hier doch gegessen, geklönt, gebastelt, gemalt und an Blogposts getippt. ;) Besonders froh bin ich, dass durch die Maßfertigung auch meine Wunschfarbe, ein möglichst dunkles Braun, umgesetzt werden konnte. Ich liebe den hell-dunkel-Kontrast in unserer Essecke!
Bei der Beratung zu unserem Tisch konnte ich damals schon ein paar spannende Einblicke in die Werkstatt erhaschen, aber Herr Sievers von M&S Antiquitäten war so nett, mir ein paar Bilder vom Making-of unseres Altholztisches zu schicken. Hier seht ihr zum Beispiel, wie die Kieferndielen des Tisches ursprünglich aussahen. Ein wahnsinns Vorher-Nachher-Effekt, oder?!

Unser wunderbarer Esstisch: ein Altholztisch von M&S Antik in Ahrensburg

 

 

Unser wunderbarer Esstisch: ein Altholztisch von M&S Antik in Ahrensburg

Wenn ihr jedenfalls im Raum Hamburg (Ahrensburg liegt nord-östlich) einen netten und kompetenten Tischlerbetrieb für euren Wunschtisch aus Altholz sucht, kann ich euch M&S Antiquitäten nach meinen guten Erfahrungen sehr empfehlen. Und wie gesagt gibt es dort auch eine sehr große Auswahl an „fertigen“ Möbelstücken. M&S ist spezialisiert auf antike Kiefernmöbel der Epochen Biedermeier und Gründerzeit. Da Ahrensburg nun für uns fast um die Ecke liegt, war ich in letzter Zeit immer wieder mal dort und bin durch die großen Verkaufsräume gebummelt. Es ist wirklich eine kleine Schatzkammer, vor allem die Hallen mit den noch nicht restaurierten Stücken erinnern an einen riesen Dachboden eines alten Bauernhauses mit versteckten schlafenden Schönheiten. ;) Für mich selber überraschend, habe ich dort mit einem Paar antiker weißer Nachttische mit schwarzer Marmorplatte sehr geliebäugelt. Mein Wunsch nach einer minimalistischeren Einrichtung lässt nun tatsächlich ein Interesse an antiken Möbelstücken entstehen. Sie strahlen einfach so viel Gemütlichkeit und Wärme aus und ein Mix mit Scandi-Sachen geht ja sowieso immer. ;)

Unser wunderbarer Esstisch: ein Altholztisch von M&S Antik in Ahrensburg

 

Unser wunderbarer Esstisch: ein Altholztisch von M&S Antik in Ahrensburg

 

Unser wunderbarer Esstisch: ein Altholztisch von M&S Antik in Ahrensburg

 

So, das war er, mein erster Einblick in unser Waldhaus. Ich freue mich, wie gesagt, wieder zurück zu sein und von euren Meiningen zu unserer Essecke zu lesen! Ich bin übrigens noch ein bisschen auf der Suche nach neuen Esszimmerstühlen, da unsere bisherigen für den neuen Tisch zu filigran sind (was ich jetzt im Winter mit den Schaffellen aber prima kompensieren kann). Vielleicht hat ja jemand von euch eine spontane Idee. Ach, und die Esstischleuchte! Was WAR ich auf der Suche, konnte mich wochenlang nicht entscheiden, das meiste war viel zu teuer, wie das immer so ist. Bis mir der Gedanke kam, dass so ein Japanballon doch eigentlich am schönsten wär! Und wisst ihr, was die Dinger kosten? Ich sag mal so: die Glühbirne war teurer. :D Und ich bin SEHR happy mit dieser Lampe!

In den nächsten Wochen wird es noch ganz viele weitere Bilder aus unserem Haus geben und natürlich zeige ich euch auch in den nächsten Tagen noch fix unsere diesjährige Weihnachtsdekoration, für die ich tatsächlich sogar ein paar Schritte in den Wald gestapft bin. Genau wie ich’s mir vor dem Umzug erträumt hatte. :D

Liebste Grüße
Karina

 

 

* Ich habe den Esstisch etwas günstiger bekommen, als Dankeschön dafür, dass ich euch in
diesem Blogpost M&S Antik gerne ausführlich vorstellen wollte.
 Es hat mir dort einfach so gut gefallen! Danke noch mal an Herrn Sievers  für die nette Zusammenarbeit!

IMPRESSUM   DATENSCHUTZ