Guten Abend, gut‘ Nacht: so wird hier bald geschlafen

25. April 2015
Unser Schlafzimmer mit Beistellbett

 

Unser Schlafzimmer mit Beistellbett

Immer öfter werde ich gefragt: Und? Ist das Babyzimmer schon fertig? Meine Antwort: Wir haben kein Babyzimmer, aber, ja, die wichtigsten Dinge sind da. Früher dachte ich eben auch, ein Baby brauche ein eigenes Zimmer. Und ich habe mich sooo darauf gefreut, eines einzurichten. Wenn man sich aber ein bisschen mit dem Thema beschäftigt wird schnell klar: es ist viel schöner, praktischer und (für uns) auch richtiger, wenn das Kind direkt bei den Eltern schläft. Da wir uns erst mal nicht von unserem 1,40er Bett trennen wollten, musste also ein hübsches Beistellbett her und -tadaaa- hier ist es! Normalerweise steht es noch nicht am Elternbett, aber fürs Foto durfte es schon mal seinen zukünftigen Platz einnehmen.

Unser Schlafzimmer mit Beistellbett

 

Spieluhr von Anne-Claire Petit

Das graue Steppdeckchen ist übrigens auch nur fürs Foto da, aus Sicherheitsgründen bekommt der Kleine natürlich keine Decke zum Schlafen, sondern nur einen leichten Sommerschlafsack. Ein Baby braucht also nicht viel fürs Träumeland. Eine knuffige Spieluhr haben wir uns für den Schlafplatz dann aber doch gewünscht. Alles, was mit Musik zu tun hat, finde ich nämlich ganz toll, weswegen ich dem Kleinen schon jetzt ganz oft etwas vorsinge. Und nun liegt auch ab und zu schon diese bezaubernde Spieluhr auf meinem wachsenden Bauch und klimpert ihr Schlafliedchen. Ich habe sie im Onlineshop smallable entdeckt und da ich vor allem für Babys gehäkelte Accessoires LIEBE (und als Deichkind wohl auch ein Faible für Schafe habe), wanderte sie ratzifatzi in meinen Einkaufskorb. Ist sie nicht toll? Also ich bin ganz verliebt…

Spieluhr von Anne-Claire Petit

Die Spieluhr ist ganz wunderschön gearbeitet. Sie ist von der niederländischen Designerin Anne-Claire Petit (Achtung: akute *kreisch-wie süß*-Gefahr beim Besuch ihrer Website!) und wird natürlich in liebevoller Handarbeit hergestellt!
Im Onlineshop von smallable findet man eine große Auswahl ihrer Produkte. Ich habe mal meine Lieblingsstücke aus Anne-Claire Petits Kollektion zusammengestellt, da ich wie gesagt ein großer Häkelfan bin (vielleicht eines der Überbleibsel aus meiner Strickdesignerinnen-Zeit) und sooo viele ihre Produkte einfach unfassbar knuffig finde.

 

Wannahaves: Baby-Häkeleien von Anne-Claire Petit

 

1| Nicht nur Schafe machen Musik, nein, auch Häschen können das!
2| Ich liebe Baby-Mobiles!
3| Knuffiger, großer Rentier-Kopf zum Anne-Wand-Hängen.
4| Wunderhübsch gearbeitetes Kuschel-Bambi…
5| … und ein ebenso schöner Pinguin.
6| Eine süße Rassel gehört natürlich auch zu den Baby-Must-Haves.

 

Ihr seht: es ist offensichtlich kein Problem, sich einen kompletten Häkel-Zoo zusammenzustellen. :) Das Musik-Schaf gesellt sich bei uns zu einem Stoff-Pinguin, einer Giraffen-Rassel und einem Elefanten-Türstopper. Ein paar Häkeltierchen können also getrost noch hinzu kommen.

Liebste Grüße
Karina

 

Sponsored Post: Beitrag entstanden in freundlicher Kooperation mit Smallable

13 Kommentare

  • Antworten Karina 25. April 2015 at 9:28

    Soooooo schön!!! <3 Wir handhaben es genauso, also mit Beistellbett usw. Wobei Sohnemann in den ersten Wochen ohnehin nur auf mir geschlafen hat… Und das mit dem Schlafsack klappt bei uns leider nicht, aber ja, es kommen viele Dinge dann ganz anders, als man sie sich im Vorhinein vorstellt… ;)
    Ich wünsche euch alles, alles Gute!!

    Liebe Grüße,
    Karina

    • Antworten karina 27. April 2015 at 14:08

      Oh, AUF dir? Na, da bin ich aber nun umso gespannter, welchen Schlafort unser Kleiner bevorzugen wird. :D Dass manches ganz anders laufen wird als man sich das als Bald-Eltern so vorstellt, kann ich mir gut vorstellen. Da heißt es dann: schön entspannt und flexibel bleiben! :)
      LG Karina

  • Antworten Julia (mammilade) 25. April 2015 at 11:18

    Liebe Karina,

    wunderschön!
    Da wird sich euer Bub sicher pudelwohl fühlen!
    Wir haben das Anstellbettchen nie so lange genutzt, da unsere Kinder sehr „laute und unruhige“ Schläfer sind, und ich zwischen den Stillpausen immer wach neben ihnen lag, da sie grunzten, stöhnten, schnarchten, sich wild drehten,… ;)

    Liebste Grüße
    Julia

  • Antworten Ute 25. April 2015 at 12:58

    Süüüß, die Spieluhr! Ich kann mich noch so gut an unsere Vorfreude erinnern und ich hab ewig nach einer hübschen Öko-Spieluhr gesucht. Gut, Karla und Arvid haben sich dann nicht so viel draus gemacht und als Einschlafhilfe taugten sowieso nur Mamas oder Papas Brust! ;) ;) Kommt eben immer anders als man denkt! :)

    • Antworten karina 27. April 2015 at 14:11

      Hach ja, ich seh schon, es bleibt wohl beim Schlafen-auf-dem Rücken, und dann auch noch mit nem Sohnemann oben drauf. Vielleicht hilft wenigstens uns dann das Schaf beim Einschlafen. :D
      LG Karina

  • Antworten Sarah 25. April 2015 at 22:05

    Sehr schöne Bilder und einen sehr schönen blog hast du :-) Mal schauen, ob du ihn noch so weiterführen kannst/willst, wenn dein kleines Baby da ist. Meist wird dann alles andere nichtig und man widmet seine Zeit lieber dem kleinen Wesen :-)
    Meine Tochter (13 Monate) schläft bis heute noch fest an mir in der Nacht. Das Beistellbett ist auf jeden Fall eine sinnvolle Anschaffung :-)
    Ich wünsche dir von Herzen ganz viel Zeit mit deinem Kleinen und viel Freude!!!!
    Liebe Grüße

    • Antworten karina 27. April 2015 at 14:13

      Danke, liebe Sarah!!! Ich wünsche mir ja schon sehr, dass es mit dem Bloggen weiter gehen kann. Kann aber natürlich gut sein, dass es hier dann und wann mal etwas ruhiger wird, aber schauen wir mal. :)
      LG Karina

  • Antworten ina 26. April 2015 at 10:38

    Das sieht aber sehr schön aus! Vor allem die Bettlaken sehen sehr schön aus. Verrätst du mir, wo man die kaufen kann? Vielen lieben Dank und alles, alles Gute!!

    • Antworten karina 27. April 2015 at 14:16

      Liebe Ina,
      die grauen Bettlaken sind von H&M: *click*. Das Laken fürs Babybett habe ich aus genau so einem genäht, das wir nach langer Nutzung aussortiert haben.
      LG Karina

  • Antworten oh what a room: Schlafplatz-Revolution auf 2×2 Metern – dank unseres neuen Familienbetts…und emma! 16. Juni 2016 at 9:01

    […] sich an, als ich und mein Liebster irgendwann feststellten, dass unsere kleine Familie auf unseren 1,40 m plus Beistellbett nicht mehr wirklich entspannt schlafen kann. Der Kleine hat nämlich nie im Bettchen gelegen, es […]

  • Antworten Amdreas 31. Juli 2016 at 23:11

    Ein wunderschönes Familienbett. Als Papa von 2 Kindern weiß ich unser Familienbett sehr zu schätzen und liebe es sehr, gemeinsam mit meinen Kinder zu träumen. Ich habe sogar extra eine Seite zu diesem Thema aufgebaut um andere Eltern und die, die es noch werden ebenfalls die Vorzüge und positiven Auswirkungen des Co-Sleepings auf die Entwicklung unserer Kinder zu veranschaulichen und ihnen verschiedene Gestsltungsmöglichkeiten für Familienbetten vorzustellen. Ich würde euer gemütliches Familienbett sehr gerne mit Verlinkung auf deinen Blog auf meiner Seite http://familienbetten.net präsentieren, wenn ich darf. :-)

    • Antworten karina 10. August 2016 at 16:30

      Hallo Andreas,
      mensch, ich hab dir bisher gar nicht geantwortet!!! Sorry! Toll, dass du so eine Internetseite hast! Ich würde mich sehr freuen, wenn du mein Bett bei dir zeigst, wir Co-Sleeper müssen doch zusammen halten. ;)
      LG Karina

  • Antworten Pita 11. Juni 2017 at 12:42

    Also Ich kann das Kombibett von roba nur sehr empfehlen. Erst Beistellbett, dann Gitterbett, zigfach verstellbar – sehr, sehr stabil! Das haben wir sehr lang benutzt, erst neben dem Ehebett und später dann in seinem eigenen Zimmer. Würd ich immer wieder so machen – die Großeltern benutzen es jetzt noch, wenn er bei ihnen übernachtet.

  • Hinterlasse eine Antwort