Media Kit

 

Herzlich Willkommen auf oh what a room! Ich freue mich, dass Sie Interesse an einer Zusammenarbeit mit meinem Blog haben. Hier schreibe ich seit November 2012 über alles rund ums Thema Wohnen, wobei ich neben spannenden Design-Neuigketen vor allem neue Ideen für Dekoration und DIYs aus meinem eigenen Zuhause zeige. Authentizität ist mir dabei immer sehr wichtig. Daher lege ich bei Kooperationen großen Wert darauf, dass meine Partner sowohl zum Inhalt als auch zum Stil meines Blogs passen.

Wenn Sie denken, dass oh what a room gut zu Ihrem Produkt passt und Sie auf meinem Blog werben möchten, freue ich mich auf Ihre Kooperationsanfrage an karina@ohwhataroom.de. Gerne schicken ich Ihnen mein Media Kit mit weiteren Informationen zu.

 

P.S. Bitte beachten Sie, dass ich keine fremden Inhalte (Gastartikel) veröffentliche und ich gesponserte Blogposts und Produkte immer als solche kennzeichne.

3 comments

  • Christine

    Liebe Karina, gratuliere zum schönen Blog…und ich freue mich, über deinen Mediakit!

    glg Christine @textpoterie

  • Bibi

    Hallo Karina,

    ich bin Mama von einem Teenager und bin Minimalistin. Ich habe nur dass zuhause , was ich brauche. Ganz puristische Dekoartikel. Als meiner klein war ( ist immer noch mein Kleiner obwohl er es jetzt nicht mehr mag , abgeknutscht zu werden ) habe ich nur gebrauchte Dinge für ihn gekauft. Zu Weihnachten gab es nichts. Ein Kind in dem Alter ist es egal ob er was bekommt oder nicht. Erst als er so drei Jahre alt war , hat er was gebrauchtes zu Weihnachten bekommen. Auch heute schau ich in seinem Zimmer mach, was er nicht mehr braucht und mit seinem Einverständnis misten wir jede Woche aus. Als Kleinkind haben wir soviel gebastelt ( ich hasse basteln ) mit Dingen von draussen, dass ich eine große Ikeakiste mir gekauft habe um alle Andenken ( nicht minimalistisch aber Mamaherz geht jetzt vor ) darin aufbewahre. Mein Sohn war im Waldkindergarten und daher hatten wir nicht soviel Spielzeug zuhause. Ich mag Playmobil gar nicht und ich habe ihm nie was gekauft davon. Ich habe Lego sehr unterstützt . Alles Lego ist Second Hand oder geschenkt bekommen. Auch was das einkaufen angeht , war ich sehr klar meinem Kind gegenüber in meiner Haltung. Es gibt nichts süsses und kein Spielzeug. Da mein Sohn von kleinauf damit groß geworden ist, gab es nie gequängel beim Einkaufen. Er kennt es nicht, dass ich ihm was kaufe. Jetzt hat er Taschengeld und geht ganz vernünftig damit um. Ein Teil wird gespart ( kommt in seine Spardose die er wollte: Fazit daraus: Totenkopfsparbüchse zuhause ) und ein Teil darf er ausgeben. Fazit aus dem Einkaufen ohne Nebenwünsche: Sein Zimmer ist nicht voll mit Zeug das er nicht braucht. Ich bin Minimalistin durch und durch und der einzige Luxus ist mein 20 jahrer alter Twingo. Ich hoffe, ich konnte dich ein wenig ermutigen auch zu wenig lieber zu haben als zuviel Kram.

    • karina

      Liebe Bibi,
      echt toll, dass du so einen Weg gehst! Im Moment könnte ich es nicht so radikal schaffen, ich empfinde das ganze Minimalismus-Ding als sehr langen Weg. Aber er ist spannend und macht Spaß, also genieße ich ihn. :)
      Wir bauen auch sooo viel mit Lego. Es kann alles ersetzen, da man ja alles bauen kann. Häuser in allen Formen (von Garage bis Bahnhof), Autos, Flugzeuge. Und ich liebe das Bauen damit auch! Wir haben auch viel davon gebraucht gekauft.
      LG Karina

Leave a Comment

IMPRESSUM   DATENSCHUTZ