Zimmerschau bei Strickdesignerin Doro: lässiger Mix aus alt und neu

10. Juni 2017

 

Juchu, endlich mal wieder eine Zimmerschau! Das ist eigentlich meine Lieblingskategorie meines Blogs, aber es ist leider zu selten, dass ich dazu komme, tolle Wohnungen für euch zu fotografieren und hier zu zeigen. Als ich neulich aber bei meiner Freundin Doro in Würzburg zu Besuch war, hatte ich die Gelegenheit dazu. Und heute kann ich euch ihr wunderhübsches Zuhause zeigen, das vor allem durch eine tolle Mischung aus alten und neuen Styles sowie ein paar DIYs seinen sehr individuellen Look bekommt.
Doro kenne ich noch aus Berliner Modestudenten-Tagen und während ich irgendwann im Interior gelandet bin, arbeitet sie seit einigen Jahren für ihr Strick- und Wolllabel Wooltwist, das ich euch an anderer Stelle auch schon mal vorgestellt habe. Aber nun auf zur Zimmerschau!

Doro wohnt mit ihrem Freund Flo und ihrem bald einjährigen Sohn Matteo im Erdgeschoss eines schönen Neubaus in Würzburg mit direktem Gartenzugang aus fast allen Zimmern. Als ich da war, war allerbestes Wetter und es war wirklich herrlich, von überall her raus gehen zu können. Durch die bodentiefen Fenster war es auch wunderbar hell in der Wohnung.
Wie bei Neubauten meist üblich, bildet ein großer Wohn-Essbereich mit offener Küche das Herz des Zuhauses. Gegessen wird bei Doro, die übrigens eine super Köchin ist, an einem uralten Tisch (ein toller Glücksfund vom Sperrmüll!) mit lässigem Vintage Stuhlmix. Die Bank ist ein Upcycling-Projekt aus einem alten Ikea Pax Schrank und die sensationelle Lampe ein DIY aus einem Ast und drei einfachen schwarzen Lampenfassungen mit XXL-Glühbirnen.

Statt mit kurzlebigen Trendobjekten dekoriert Doro lieber mit Pflanzen, Kerzen oder zweckmäßigen Dingen aus schönen Materialien. So findet man zum Beispiel eine kleine Sammlung schöner, individueller Keramik in ihrem Küchenschrank.

 

Wie ich ist Doro glückliche Besitzerin des Kivik Sofas von Ikea, das bei ihr eine große gemütliche Sitzecke für die kleine Familie und ihre zwei Katzen Anouk und Levi bildet. Der weiße Diamond-Chair, die spacige Pendelleuchte von House Doctor und der Couchtisch von Ferm Living bilden mit ihren filigranen Drahtgestellen eine tolle Einheit aus alt und neu.

 

Doro arbeitet, so gut es mit Baby eben geht, für ihr Label Wooltwist von zu Hause aus. Daher hat sie sich ein besonders hübsches und inspirierendes Homeoffice geschaffen, in dem die Utensilien für ihren Job nicht nur Arbeitsmaterial, sondern auch Deko sind. Zwischen Türmen aus dicken Garnrollen, Moodboards und Strickproben bearbeitet sie die Bestellungen ihrer Webshop-Kunden und entwickelt neue Ideen für ihre Strickgarne und modernen Stricksets.

 

In dem niedrigen Schrank mit den vielen kleinen Schubladen und den Messinggriffen finden alle Garnrollen und sonstigen Arbeitsutensilien Platz. Er ist eigentlich ein 08/15 Möbelstück aus dem Baumarkt. Doro ahnte aber gleich, da kann man mehr draus machen und hat ihn kurzerhand in einem schönen lichtgrauen Farbton gestrichen. Der hübsche Grobstrickpulli aus Merinowolle ist der „Softy“ Sweater aus Doros Shop und kann als Strickset bestellt werden. :)

 

Das Malm Bett im Schlafzimmer wird für den kleinen Matteo mit einem Beistellbett kombiniert, so dass hier die ganze Familie Platz zum Schlafen hat. Ich weiß noch, wie gut mir das altbekannte Bett von Ikea in Doros Zuhause gefiel. In dem Raum kam seine eigentlich sehr schöne minimalistische Form super zur Geltung. Dazu weiße Bettwäsche, eine gemütliche graue Strickdecke und an jeder Seite des Bettes eine ganz einfache messingfarbene Leuchte – fertig ist ein Raum, in dem man wunderbar zur Ruhe kommen kann.

 

 

In Matteos Babyzimmer steht eine zauberhafte Wiege mit einem sogenannten Moses Korb, die ein glücklicher Ebay-Fund war. Der knuffige Pinguin, der sich im Korb versteckt und der große weiße Stern am Boden sind zwei Ideen aus Doros Buch „Knooking – Häkeln im Stricklook“. Auch die riesige Holztruhe erzählt eine schöne Geschichte: sie stand früher mal bei einem Müller und war eine Mehlkiste,  beherbergt heute aber das Bettzeug für Doros und Flos Gäste.

 

Und Doro hat nicht nur ein Händchen für schöne Inneneinrichtung, auch ihre Terrasse, die rund um die Wohnung verläuft, hat sie mit vielen großen und kleinen Kübelpflanzen super schön dekoriert. Ich quetsche Doro schon jetzt ab und zu mit Fragen rund um das Thema Gärtnern aus, denn auch wir sind ja bald (uuuaaah!) Bewohner eines Hauses mit Garten. Aber demnächst kann Doro mir auch ganz direkt mit Tipps zur Seite stehen, denn die kleine Familie wird bald nach Hamburg ziehen. Ich freu mich so! Und dann wird es auch ganz bestimmt wieder eine Homestory aus Doros neuem Zuhause hier oben im hohen Norden geben.

Liebste Grüße
Karina

 

2 comments

  • Susann

    Hallo Karina,

    hat Doro vielleicht auch schöne Ideen für Kratzbaum, Katzenklo und Co. gefunden? Das finde ich so wahnsinnig schwierig beim Einrichten… Das gelbe Doppel im Wohnzimmer ist großartig – es kann manchmal so einfach gehen.

    Liebe Grüße
    Susann

    • karina

      Also ich weiß noch, das Katzenklo ist in einem Bestaschrank versteckt, in dem sie an der Seite ein Loch zum Ein- und Aussteigen gesägt haben. :D Durch die Tür konnte man das Klo rausnehmen und säubern.
      LG Karina

Leave a Comment

IMPRESSUM   DATENSCHUTZ