Entries Tagged as 'Baby und Kind'

Kinder und Minimalismus? Krempelfrei bleiben mit Kindern: Ideen und Erfahrungen

19. Mai 2017

 

Wenn man beim Ausmisten seinen ganzen Besitz durchgeht, wird man als Mama schnell feststellen, dass ein Großteil der Dinge zusammen mit dem Kind/den Kindern ins Zuhause gezogen sind. Ist ja normal und ok, denn drei, vier oder fünf Personen sind mehr als zwei und Kinder benötigen schon ein paar spezielle Dinge. Ich schreibe „ein paar“, denn ganz sicher sind es nicht so viele wie uns von der Spielzeug-, Kindermöbel- und Lebensmittelindustrie vorgegaukelt wird. Dass man eine Babyhaarbürste, Babymineralwasser, Quetschies (=Obstsmoothies in Wegwerfverpackungen) oder sprechende und blinkende Plüschtiere nicht braucht, diese Meinung teilen viele. Aber Windeln, Kinderwagen und Wundcreme? Das ist doch „typisch Baby“! Naja, wir jedenfalls sind ohne all das ausgekommen. Hier kommen ein paar eigene Erfahrungen und Ideen, wie man mit weniger Dingen Kinder groß bekommt.

Tragetuch statt Kinderwagen
Ganz oben auf der Liste der wichtigsten Anschaffungen steht bei werdenden Eltern ein Kinderwagen. Das war bei mir genauso, als ich gerade erfahren habe, dass ich schwanger bin. Uns war aber auch schon früh klar, dass wir auch eine Babytrage haben möchten. Bei der Recherche nach geeigneten Modellen fragte ich mich dann aber immer öfter, ob wir denn wirklich, wirklich auch einen Kinderwagen benötigen. Nach ein bisschen Überlegen haben wir beschlossen, es einfach mal ohne zu probieren und das war eine suuuper Entscheidung! Levi lag in seinem ersten Lebensjahr nicht ein Mal in einem Kinderwagen, sondern war immer in einem Tragetuch oder einer Tragehilfe. Noch heute, er ist zwei, nehme ich meist die Trage statt den Buggy. 

Unsere Tragen habe ich in einem Körbchen im Flur stehen. Im Moment benutze ich nur den MySol und die Trage von Studio Romeo. Wir haben auch noch je ein Tragetuch von Didymos und von ByKay. Die haben wir benutzt, als Levi noch gaaanz klein war, weil die für ihn besseren Halt boten.

Hier einige Vorteile, Tragen statt einen Wagen zu benutzen:
– Es ist viel günstiger! Kinderwagen kosten neu so 800 bis 1200 Euro. Ein neues Tragetuch bekommt man für um die 80 Euro.
– Tragetücher nehmen viel weniger Platz zuhause weg.
– Kein Kinderwagen-Geschleppe.
– Mobilität beim Treppensteigen und in den öffentlichen Verkehrsmitteln.
– Das Kind ist immer ganz nah bei einem, man kann ihm alles zeigen und erzählen und es jederzeit abknutschen.

Bücher leihen statt kaufen
Ich habe es schon in einem vorherigen Blogpost geschrieben. Ich kaufe nur noch wenige Kinderbücher, nur noch ganz besonders tolle. Ich lese Levi sooo viel vor und wenn ich immer neue Bücher kaufen würde, hätten wir wohl schon ein ganzes Regal voll. Also leihe ich immer schön Bücher in der Bücherei aus.
Außerdem kann man statt der „normalen“ Bücher auch mal Pixie-Bücher kaufen. Die nehmen nur einen Bruchteil des Platzes weg und die Geschichten sind genau so schön.

Familienbett statt Kinderbett
Als Levi geboren wurde, hatten wir noch ein Beistellbett im Schlafzimmer stehen. Zum Glück konnten wir das irgendwann als Sitzbank für ihn umfunktionieren, denn gebraucht haben wir es eigentlich nie so wirklich. Gut, als Rausfallschutz war es super, als unser Bett nur 1,40 m groß war. Aber Levi lag nie drin. Irgendwann habe ich unser Bett auf 2m Breite erweitert und Levi schläft nach wie vor bei uns. Wir finden’s super schön. Und wir sparen uns erst mal Kinderbett, -matratze und -bettzeug. Leisten könnten wir uns das alles, darum geht es nicht. Es ist einfach dieses Minimalismus-Ding, dass viele Dinge viel Arbeit machen. In diesem Fall gilt: ich mache lieber ein Bett als zwei. :)

Windelfrei und Stoffwindeln statt Wegwerfwindeln
Ich habe mich in der Schwangerschaft zu allen möglichen Themen dumm und dusselig recherchiert. Da lief mir auch irgendwann das Thema Windelfrei über den Weg. Muss ich ausprobieren, dachte ich. Also haben wir Levi, als er etwa drei Wochen alt war, immer mal wieder abgehalten, wenn wir dachten, dass er mal groß oder klein muss. Das ging mal nach Gefühl, mal nach Signalen, mal nach der Uhr. Es hat mal besser, mal schlechter geklappt.

Zur Sicherheit hat Levi aber auch oft Stoffwindeln getragen. Wir haben uns für die gDiapers entschieden. Die waren praktisch und schön schlicht (ich wollte Stoffwindeln ohne bunte Muster haben, was eher schwer zu finden war). Das mit dem Waschen klappte ganz gut und war auch nicht übermäßig viel Arbeit. Das lag aber auch daran, dass ja viel in der Toilette bzw. im Töpfchen landete und die Windel oft einfach sauber blieb. Wegwerfwindeln trug Levi selten und wenn, dann Öko-Windeln.

Bei unserem Windelfrei-Projekt waren wir nie verbissen und Humor braucht man auf jeden Fall, wenn man das probieren will. Denn ja, es geht auch ziemlich oft was schief. :D
Levi war jedenfalls trotzdem irgendwie mit 15 Monaten Tag und Nacht trocken, was mich selber überrascht hat, denn es kam so spontan und von ganz alleine. Er hatte irgendwann gar keine Lust mehr auf Windeln und dann klappte es auch sehr gut ohne. Ich sehe das nicht als unseren Verdienst an, aber ich bin trotzdem ein bisschen stolz und unheimlich froh, denn wir sparen BERGE an Müll bzw. Wäsche und Arbeit dadurch, dass wir nur ca. halb so lange gewickelt haben wie manch andere.

Ne Menge Tipps rund um Stoffwindeln und Windelfrei findet ihr zum Beispiel hier.

Wasser statt Kosmetik
Ich besitze quasi keine Kosmetikprodukte für Levi. Durchs Teilzeit-Windelfrei musste Levi selten in seinen Ausscheidungen liegen, dadurch hatte er nie einen wunden Po. Eine Wundcreme habe ich also nie gekauft und auch nie gebraucht. Er wird immer mit Wasser gewaschen, nur seine Hände ab und zu mit Seife. In der Badewanne ist nur Wasser und auch Shampoo benutze ich nicht bei ihm. Natürlich wird er trotzdem immer sauber und riecht nicht komisch oder so. Ich höre von anderen höchstens, wie gut er duftet. :) Einmal-Feuchttücher benutzen wir nur ab und zu unterwegs. Durch die stets sanfte Reinigung ist Levis Haut nie trocken und braucht keine Creme. Als Sonnenschutz nehme ich Kokosöl (aber Achtung: Sonnenschutzfaktor ist nur ca. 4!), Kleidung und einen Sonnenhut. Und wir bleiben möglichst im Schatten! Bisher hatte er so nie einen Sonnenbrand.

Kinderkleidung kaufen nach Bedarf statt nach Lust und Laune
Ich kann es absolut verstehen, wenn man in der Schwangerschaft und in den ersten Monaten mit Baby riesen Freude am Babykleider-Shopping hat. Das ging mir genau so. Und erst seit ich mich mit dem Thema Minimalismus beschäftige, kann ich mich beim Shoppen zurückhalten, weil ich einfach nicht möchte, dass unsere Schublade für Levis Klamotten so voll wird. Und weil mit erst jetzt so richtig bewusst geworden ist, dass Levi viele Sachen kaum getragen hat. Entweder, weil die Menge einfach ZU GROß war oder die Sachen einfach unpraktisch waren. Man muss eben erst mal schauen, was so zu dem eigenen Lebensstil passt. Durch das Windelfrei-Ding waren zum Beispiel Einteiler wie Strampler und teilweise auch Bodys eher unpraktisch und verstaubten daher in den Schubladen.

Ich kann mich mittlerweile ganz gut beherrschen. Ich kaufe nur noch das, was wir wirklich benötigen und – ganz heißer Tipp, haha – GUCKE GAR NICHT ERST IN DEN SHOPS. Denn wenn ich erst mal etwas süßes gesehen habe, fällt es mir nämlich nach wie vor schwer, zu widerstehen.

In der aktuellen Größe habe ich jedenfalls mittlerweile vielleicht nur noch halb so viele Sachen wie in den damaligen Babygrößen. Es ist schön zu wissen, dass alle Kleidungsstücke auch genutzt werden und alles in eine Schublade unserer Ikea-Malm-Kommode passt, ohne dass ich quetschen muss.

Die Spielecke für unseren kleinen Sohn im Wohnzimmer mit Ikea Besta Schrank.

Spielzeug?!
Puh, keine Ahnung, wer Tipps hat, bitte melden. ;) Wir haben im Vergleich zu anderen bestimmt nicht mega viel Spielzeug, aber für mich fühlt es sich nach zu viel an (es ist jedenfalls mehr, als oben auf dem schicken Bild zu sehen ist). Zu unserer Verteidigung muss ich aber sagen, dass wir vielleicht ein Viertel davon selber neu gekauft haben, ein Viertel ist vom Flohmarkt und der Rest sind – wer errät es? – Geschenke. Was wir in Zukunft versuchen wollen, ist, uns zu Weihnachten und Co eine große Sache von mehreren Personen zu wünschen. Mal sehen, wie das klappt.

Ich hoffe, hier waren ein paar schöne Ideen und Anregungen für alle (werdenden) Mamas und Papas dabei!

Liebste Grüße
Karina

 

Eine Küche in der Küche – unsere coole Spielküche von Brio

17. Februar 2017

 

Unsere super coole schwarz weiße Spielküche von Brio!

Obwohl vor allem in unserem Wohnzimmer mittlerweile ein lustiges buntes Auto-Duplo-Bälle-Chaos herrscht, habe ich doch hier und da Spielsachen gefunden, die sowohl Söhnchens Herz als auch Mamas Auge große Freude machen. Wie zum Beispiel unsere tolle, schwarz weiße Spielküche von Brio*! Diese habe ich nach kurzem Stöbern im Internet entdeckt und mit einem Botkyrka Regal und einer Sunnersta Stange von Ikea ergänzt. Fertig ist eine komplette Kinderküche! Unser Kleiner liebt sie mittlerweile total und werkelt mit Freude darin herum, gerne auch synchron mit Mama, die zur gleichen Zeit an der „großen“ Küche schnippelt.

Unsere super coole schwarz weiße Spielküche von Brio!

Im Moment habe ich (noch) keine große Ausstattung an Küchenaccessoires, denn Levi ist ja noch recht klein und ich wollte erst mal schauen, was seine Vorlieben sind und ich finde auch bei Spielzeug gilt: weniger ist mehr. Bisher hängt ein kleines Topfset an den Haken und in dem Regal finden sich ein paar unkaputtbare oder im Notfall schnell nachkaufbare Dinge. An die Pflanzen geht er komischerweise nicht ran, die können daher auch dort stehen. Das freut mich natürlich, denn ich finde sie sehr hübsch vor der schwarzen Tafelwand.

Unsere super coole schwarz weiße Spielküche von Brio!

Die Spielküche ist ganz einfach gestaltet, aber mir gefällt das natürlich besonders gut. Den Ofen und die rechte Tür kann man öffnen, an den runden Schaltern kann man drehen und wenn man einen kleinen Knopf drückt, leuchtet ein Countdowm von 15 bis 0, der am Ende piept. Links ist ein Kochfeld und rechts ein Kunststoffbecken. Das reicht jedenfalls definitiv, um „Ladenkuchen“ zu backen oder den Bereich vor der Spielküche unter Wasser zu setzen. :D

Unsere super coole schwarz weiße Spielküche von Brio!

 

Unsere super coole schwarz weiße Spielküche von Brio!

Ich finde jedenfalls, die Spielküche fügt sich ganz wunderbar in unsere Küche ein, als würde sie schon immer dazugehören. :)

Liebste Grüße
Karina

 

PS: Leider ist der Chefkoch nicht auf den Bildern zu sehen, da Fotos machen am besten während Söhnchens Mittagsschlaf zu erledigen ist.

 

 

*Affiliate-Link

Da ist sie: Söhnchens Spielecke in unserem Wohnzimmer

17. November 2016

 

Die Spielecke für unseren kleinen Sohn im Wohnzimmer mit Ikea Besta Schrank.

So, ihr Lieben, wie bereits angekündigt zeige ich euch heute mal die Spielecke für unser Söhnchen (jetzt 18 Monate alt), die ich für ihn im Wohnzimmer eingerichtet habe! Ich hatte zunächst natürlich auch überlegt, jetzt mal ein Kinderzimmer einzurichten, aber mit dieser Lösung hier kann die ganze Familie Zeit in einem Raum verbringen und das finde ich im Moment, wo der Kleine noch nicht sooo viel Spielzeug hat, schöner und praktischer. Klar, das Wohnzimmer sieht jetzt wesentlich bunter aus als früher (es ist hier normalerweise hundert mal chaotischer als auf den Bildern, das ist euch hoffentlich klar?!). Aber nicht ohne Stolz kann ich behaupten, dass ich mittlerweile gelernt habe, es zu akzeptieren, dass hier nicht mehr alles super schick aussieht. :) Allein das herumfliegende Duplo, aaah!
Aber nun zu der kleinen Tour durch unseren Spielbereich!

Die Spielecke für unseren kleinen Sohn im Wohnzimmer mit Ikea Besta Schrank.

Als Aufbewahrung habe ich mich mal wieder für ein Ikeaprodukt entschieden, einen alt bewährten Besta-Schrank. Unten in den Boxen ist der Großteil des Spielzeugs verstaut, große Teile sind in der Box, die auf dem Schrank steht. Der große Holztrecker ist übrigens ein Flohmarktfund, ist er nicht der Hammer?!

Endlich ist auch unser altes Beistellbett* wieder so richtig im Einsatz! Es dient nun als Bank am kleinen Spieltisch. Ich freue mich mega darüber, wie gerne der Kleine hier nun sitzt! Wenn wir etwas essen wollen, möchte er fast immer dort sitzen. Aber natürlich nicht alleine, ich soll mich dort auch zum Essen niederlassen! So sitzen wir nun manchmal zu den Mahlzeiten nebeneinander, er auf der Bank, ich auf dem kleinen Vintagestuhl vom Flohmarkt. Ich find’s super! :D

Die Spiel- und Sitzecke für unseren kleinen Sohn im Wohnzimmer mit Ikea Besta Schrank.

 

Die Spielecke für unseren kleinen Sohn im Wohnzimmer mit Ikea Besta Schrank.

 

Spielteppich von H&M.

Sehr happy bin ich auch mit unserem kleinen Spielteppich! Ich war ganz begeistert, als ich entdeckt habe, dass es auch welche in schön gibt! Ich kannte aus Kindertagen nur diese quietschbunten Dinger. Sorry, das würde mir dann doch zu weit gehen in unserem Wohnzimmer. ;) Dieser hier ist von H&M. Aber es gibt auch andere! Super cool finde ich zum Beispiel diesen Spielteppich von die kleine Designerei (entdeckt auf dem Feingemacht Designmarkt hier in Hamburg). Der hat sogar Schienen für tschtschtsch… äh… sorry, ich meine natürlich Züge. Und einen kleinen Parkplatz! Und vielleicht kennt ihr auch diesen hier von Oyoy?

Spielteppich von Die kleine Designerei.

 

Unser Baldachin von Numero 74 in der Spielecke.

Total verliebt bin ich auch in unseren neuen Baldachin von Numero 74! Ich hatte kurz überlegt, mir so einen selber zu nähen, aber der Aufwand war mir dann doch zu groß. Und ich war mir nicht sicher, ob ich ihn so toll hinbekommen würde wie diesen hier. Der Stoff zum Beispiel ist sehr schön. Leicht, etwas krinkelig und in einem hübschen grau.
Jedenfalls liebt der kleine Mann seine neue Höhle! Im Moment wird sie vor allem zum Versteckenspielen genutzt und irgendwann wird er sich vielleicht auch mal mit einem Buch hinein kuscheln.
Die Stern-Kissen sind ebenfalls von Numero 74 und standen schon vor der Geburt auf meiner Wishlist. Nun hatte ich endlich einen Grund, sie zu kaufen, hihi.
Der Filzkugelteppich ist wie ihr seht nun hierher gewandert (er lag vorher im Arbeitszimmer beim Schaukelstuhl). Hier finde ich ihn nun echt perfekt! Er ist ein herrlich warmer und kuscheliger Platz zum Sitzen und Spielen!

Unser Baldachin von Numero 74 in der Spielecke.

 

Mobile im Baldachin von Numero 74.

 

Unser Baldachin von Numero 74 in der Spielecke.

 

Unser Wohnzimmer mit Spielecke und Baldachin.

Hier noch mal ein Blick auf die komplette neu eingerichtete Seite unseren Wohnzimmers. Ich mag es sehr, sehr sehr und bin gespannt, wie ihr es findet! Und berichtet mir gerne, wie und wo eure Kinder spielen und wie ihr das so aushaltet mit dem Spielzeugchaos. Denn auch ohne eine eigene Spielecke im Wohnzimmer möchte ich wetten, dass es bei den Mamas und Papas unter euch in „euren“ Zimmern nun herrlich bunt zugeht. Oder?

Liebste Grüße
Karina

 

Wolkenlampe von Hema
Mobile via Dawanda
gelbes rundes Häkelkissen via Dawanda, leider nicht mehr erhältlich
der Puppenwagen und die Nachziehente sind vom Flohmarkt
Rutscherfahrzeug von Retro Pedals
schwarz-weiße Box von H&M, leider nicht mehr erhältlich
grauer Teddy von Strauss, leider nicht mehr erhältlich
Wolkengirlande: DIY

*Affiliate-Link

Willkommen in der Hasenwelt von Habitat+Milk

10. November 2016

 

160704#Milk_Gale

Das französische sehr coole, sehr stylische Kindermagazin MilK hat gemeinsame Sache mit Habitat gemacht und eine tolle neue Kollektion fürs Kinderzimmer designt! Hauptmotiv ist ein süßer Hase, der sich auf allem möglichen findet wie einem Zelt, einem Teppich, auf Kissen, Bettwäsche und vielem mehr. Die Accessoires sind in den gedeckten, aber fröhlichen Farben senfgelb, taubenblau und rosa gestaltet, als Basis dient oft ein zurückhaltendes nude. Neben vielen Produkten im Hasenlook gibt es noch ein paar schlichte Kompipartner wie eine tolle Wimpelgirlande oder praktische zweifarbige Körbe zum Verstauen von Spielzeug etc. Sehr cool finde ich zum Beispiel auch das hübsche Kegelspiel!

160704#Milk_Lit_1_Place_Cadre_coussins_canard

 

160704#Saint_Ouen_V2121

 

160704#Saint_Ouen_V2176

 

160704#Saint_Ouen_V2296

Neben den entzückenden Accessoires findet man in der Kollektion auch einige Möbel für das Kinderzimmer. Hier ist das Häuschen das Motiv der Wahl und zum Eichenfurnier wurde hier und da das schöne taubenblau kombiniert. Erhältlich sind ein Hochbett, eine Kommode, ein großes und ein kleines Regal und ein süßes Schränkchen.

160704#Saint_Ouen_V2339

 

200616#Top_Shot_02_MILK

 

160704#Top_shot_vaiselle_Milk_Gale

Supergut gefällt mir auch das Geschirr aus Bambus und Melamin! Seit ich mit dem Kleinen im Sommerurlaub im Garten unseres Ferienhauses jeden Morgen auf Hasensuche gegangen bin, findet mein Söhnchen die Hoppeltierchen natürlich seeehr spannend!
Leider müssen wir uns alle noch ein wenig gedulden, bis wir die MilK-Kollektion shoppen können: zu kaufen gibt es all diese entzückenden Dinge erst Mitte/Ende Dezember. Wisst ihr schon, welches Teil ihr bis dahin ganz oben auf eure Wishlist setzt? Also ich glaub, ich bleib bei einem der Tellerchen. :)

Liebste Grüße
Karina

 

Nachtrag: Ich habe einige Wochen nach Veröffentlichung dieses Blogposts erfahren, dass diese schöne Kollektion aufgrund von Produktionsschwierigkeiten des Herstellers leider doch nicht produziert werden kann. Wie schade!!!

 

Bilder mit freundlicher Genehmigung via habitat.de

unser Vintage Kinderstuhl – heiß begehrt und frisch dekoriert vom zukünftigen Style-Experten

14. Oktober 2016

 

Kinder Vintage Stuhl

Also manchmal beeindruckt unser Kleiner mich schon ziemlich mit seinem Deko-Spleen. Von wem er den hat, ist ja schon klar, aber dass es jetzt schon losgeht! :D Den schnuckeligen Vintage Kinderstuhl haben wir am Wochenende auf dem Flohmarkt ergattert. Söhnchen war hellauf begeistert und nutzt ihn seitdem fleißig! Aber nicht nur zum Sitzen, er wurde auch schon durch die ganze Wohnung geschoben. Am Ende landete er am Couchtisch und ich hab spontan diese Fotos gemacht. Also ich finde, dort sieht er super aus! Findet ihr nicht auch, dass der Kleine schon ein prima Feeling für tolle Material- und Farbkombis hat? ;) :D

Kinder Vintage Stuhl im Einsatz!

Zuerst durfte der Teddy drauf Platz nehmen, aber dann wurde der Stuhl doch wieder zurückerobert. Ich freu mich, dass der Kleine den Stuhl so mag. Er kommt auch in die Kinderecke, die ich grad am Machen bin. Dank seiner Rumschieberei weiß ich nun, dass der dazugehörige Kindertisch definitiv weiß sein soll. Nun überlege ich, mein oh-what-a-baby als Style-Assistenten einzustellen. Was meint ihr?

Liebste Grüße
Karina

 

 

mein DIY zum Rauten-Teppich findet ihr hier

 

IMPRESSUM   DATENSCHUTZ