Entries Tagged as 'auf Zimmerschau'

Auf Zimmerschau: bei Pepper von heimatbaum

5. September 2015

 

Heute möchte ich euch mal wieder zu einer Zimmerschau mitnehmen. Dieses Mal zeige ich euch ein paar Eindrücke aus dem Zuhause von Pepper von heimatbaum.com. Dort bloggt sie übers Reisen, Rezepte, DIYs, Wohnen und ihr Leben überhaupt. Ja, und das mit dem Wohnen interessierte mich ja mal wieder besonders! Warum ich finde, dass auch euch Peppers Wohnung brennend interessieren sollte? Weil sie 1. wie ich natürliche Materialien in ihrem Zuhause liebt, sie 2. ein unglaublich gutes Händchen für Deko-Arrangements hat. Und 3.: bei ihr sieht man, wie hübsch Wohnen mit Pflanzen sein kann… Ach so und 4. ist es einfach super schön bei ihr! Aber schaut doch einfach selbst…

Zimmerschau bei Pepper von  heimatbaum.com.

Letztes Jahr sind Pepper, 28, und ihr Mann aus ihrer kleinen Wohnung in ein Haus in Mühlhausen gezogen. Seitdem gibt es dort natürlich eine Menge zu verschönern! Eines der großen Projekte war auch ihre Küche, an die der Essplatz anschließt. Der große, einladende Esstisch aus Massivholz war einer ihrer vielen Glücksfunde bei ebay Kleinanzeigen.

Das folgende Arrangement aus schrägem Star-Wars-Männchen, ein paar Pflanzen, Marmor, Holz und Stein präsentiert ein bisschen so was wie die Quintessenz von Peppers Wohnstil: viele natürliche Materialien, Grün und zwischen all dem ein paar witzige Details.

Zimmerschau bei Pepper von  heimatbaum.com.

 

Zimmerschau bei Pepper von heimatbaum.com.

Eigentlich war eine neue Küche beim Einzug in das Haus gar nicht eingeplant. Die alte sollte nur aufgemöbelt werden. Das stellte sich dann aber leider als unmöglich heraus. Pepper machte das beste draus und verwirklichte nun ihren Küchentraum mit viiiel, viel weiß, hier und da schwarz, ein bisschen grün und allerlei schönem und praktischem Kleinkram.

Ein bisschen erinnert mich dieser Raum auch an unsere Küche. Neben den ähnlichen Farben und Materialien ist mir auch aufgefallen, dass sie wie ich gerne einige Nahrungsmittel in Weckgläsern aufbewahrt. Das ist praktisch und sieht gleichzeitig ordentlich und hübsch aus. Jedenfalls, wenn man den leckeren Inhalt so wie hier auf die Optik der Küche abstimmt. :D
Pepper und mir ist übrigens auch gemeinsam, dass wir beide keine großen Kochfans sind. Naja, sie kocht immerhin gerne Kaffee… ;)

kitchen-update-heimatbaum.com-14

 

Zimmerschau bei Pepper von heimatbaum.com.

Den traumschönen Geschirrtuchhalter hat Pepper selbst gebaut. Passt er mit den Lederhalterungen und dem rustikalen Ast nicht wunderbar in ihre Küche? Noch toller wird das ganze mit hübschen Putzutensilien wie dem weißen Kehrer-Pärchen. Das DIY dazu sowie ziemlich spannende vorher-nachher-Bilder ihrer Küche findet ihr auf Peppers Blog.

Zimmerschau bei Pepper von  heimatbaum.com.

 

Zimmerschau bei Pepper von  heimatbaum.com.

 

Zimmerschau bei Pepper von heimatbaum.com.

 

Zimmerschau bei Pepper von  heimatbaum.com.

Die folgenden zwei Fotos gehören zu meinen Lieblingsbildern, da sie eine wirklich umwerfend hübsche Pflanzendeko aus Peppers Schlafzimmer zeigen.
Auch ich habe ja mehr und mehr Grün in unser Zuhause einziehen lassen. Aber gerade deswegen weiß ich, dass das gar nicht immer so einfach umzusetzen ist: Erstmal muss man die richtige Pflanze finden. Sie sollte irgendwie Wohnmagazin-artig cool und nicht so 90er-Jahre-mäßig aussehen. Und dann muss man noch den richtigen Übertopf beschaffen, mit einigermaßen wertiger Optik, aber auch halbwegs bezahlbar. Das am besten, bevor das zuvor gekaufte Grün schon wieder verwelkt ist. Schwierig… Pepper macht das alles jedenfalls wunderbar und versammelt alle Pflanzen auch noch zu einem perfekt dekorierten Grüppchen. Mit weißer Wand und weißem Schrank strahlt das Grün regelrecht. Rundum perfekt!

Zimmerschau bei Pepper von  heimatbaum.com.

 

Zimmerschau bei Pepper von  heimatbaum.com.

 

Zimmerschau bei Pepper von  heimatbaum.com.

Pepper ist außerdem Mama einer süßen, bald eineinhalbjährigen Tochter. Das Kinderzimmer ist mit viel Holz, Kissen, Decken und besonderen Spielsachen liebevoll dekoriert. Die Wabenball-Tapete ist außerdem ein mega Hingucker und gefällt sicherlich der Kleinen so gut wie uns!
Das entzückende Mobile aus vielen kleine bunten Filzkugeln ist ein weiteres DIY der glücklichen Mama und natürlich findet ihr auch dazu die Anleitung auf Peppers Blog heimatbaum.

Zimmerschau bei Pepper von  heimatbaum.com.

Ich hoffe, dass euch die Zimmerschau in Peppers wundervollem Zuhause genau so viel Spaß gemacht hat wie mir. Und vielleicht habe ich euch damit ja mal wieder zu ein paar neuen Ideen inspiriert. :)

Liebste Grüße
Karina

 

 

Bilder mit freundlicher Genehmigung via heimatbaum.com

Neuigkeiten und eine Zimmerschau: Houzzbesuch bei Tapetendesignerin Birgit Morgenstern

27. April 2015

Ihr Lieben, erst mal vorab eine paar spannende Neuigkeiten: ich bin nun eine Homestory-Fotografin! Ist das nich’n Ding? Ich freue mich sehr! Durch meinen Blog ist nämlich die Online-Plattform houzz auf mich aufmerksam geworden und hat angefragt, ob ich nicht in Zukunft in Hamburg und drumherum Porträts von interessanten Menschen und ihren Wohnungen machen möchte. Seit ein paar Tagen ist die erste Homestory im Kasten und da sie für beide Seiten sehr gut lief, wird das auch nicht die letzte bleiben. :)

Da nur alle paar Wochen eine Homestory ansteht, ist dies – natürlich nach einer längeren Pause mit Wochenbett usw. – auch eine super schöne Beschäftigung, wenn der Kleine dann da ist. Damit Muddi auch mal vom PC weg und raus kommt. ;)

 

Meinen ersten „Houzzbesuch“, von dem ich euch heute ein paar kleine Eindrücke präsentieren möchte, habe ich bei der Tapeten- und Textildesignerin Birgit Morgenstern fotografiert. Sie wohnt mit ihrem Mann und ihren Zwillingssöhnen in Lüneburg in einem Haus von 1908. Hier hat sie es geschafft, Wohnen und Arbeiten unter einem Dach zu kombinieren: im Keller und Dachgeschoss sind Atelier und Showroom, im ersten Stock die Privaträume der Familie – und im Erdgeschoss eine wunderbare Kombi aus beidem! Im großen Wohn- und Essbereich sowie in der Küche hat sie nämlich einige ihrer Entwürfe geschickt in die Einrichtung integriert. Oben seht ihr eine ihrer Tapeten, die die Wand hinter dem Essbereich verschönert.
Birgit druckt alle ihre Tapeten auf sehr dünnes Vliespapier, so dass die Putzstruktur der Wandflächen durch das Papier hindurch sichtbar bleibt. Das schafft einen schön unperfekten und natürlichen Look auf den Wänden.

 

Birgit Morgensterns Dessins funktionieren auch wunderbar auf Textilien: das blau gemusterte Kissen ist aus ihrer Kollektion und auch der Hocker vor dem Sofa ist mit einem ihrer Stoffe bezogen.

 

Den Boden im Flur hat Birgit Morgenstern schon kurz nach dem Einzug mit dem Rautenmuster bemalt. Ist der ganze Raum nicht wunderschön?!

Wenn ihr mehr von meiner Homestory und Birgit Morgensterns Zuhause sehen und lesen wollt, schaut gerne mal bei houzz.de vorbei! Dort gibt es noch allerhand über die Tapetendesignerin zu erfahren und natürlich noch mehr meiner Fotos aus ihrem wunderbaren Haus: *click*. Viel Spaß dabei!

Liebste Grüße
Karina

 

Auf Zimmerschau: Janas Wohnung macht Lust auf Frühling!

15. Februar 2015

 

Endlich habe ich mal wieder eine Zimmerschau für euch! Und passend zum nahenden Frühlings-Beginn (positives Denken schadet ja nie, nicht wahr?) habe ich eine Wohnung ausgesucht, die richtig Lust auf diese schöne Jahreszeit macht. Bei Jana, 27, finden wir nämlich einen Haufen hübscher Dinge in frühlings-frischen, zarten Farben. Ihre Berliner Wohnung gefällt mir deswegen gerade jetzt ganz besonders gut! Außerdem ist es bei Jana wunderbar hell, freundlich, leicht und einladend. Dazu ein paar skandinavische Design-Lieblinge und ich bin begeistert! :) Aber nun lasse ich Jana mal ein bisschen von sich erzählen und zeige euch ihr kleines, aber feines Zuhause, in dem sie es sich auf nur 48 m² herrlich gemütlich gemacht hat…

Auf Zimmerschau: Janas Wohnung macht Lust auf Frühling!

 

Liebe Jana, erzähle uns doch erst mal ein bisschen was über dich und wie du wohnst!

Ich bin 27 Jahre alt und wohne seit 3 Jahren in Berlin Friedrichshain. Ich liebe diesen Kiez! Durch diese Lage wird auch die leider sehr kleine Wohnung etwas entschädigt. Ich bin auf der Suche nach etwas größerem, aber solange ich nichts Bezahlbares genau in meinem Kiez finde, mache ich es mir eben hier so gemütlich wie möglich. Die Altbauwohnung liegt in einem typischen Berliner Hinterhaus und hat 1,5 Zimmer auf ca. 48 qm. Trotz vieler negativer Aspekte (Größe, mini Schlauchbad, mini Flur, kein Balkon, etc.) gibt es auch einiges, was ich an meiner Wohnung liebe. Das sind vor allem die 3,40 m hohen Decken, die die Räume denke ich auch viel größer erscheinen lassen, die hohen Fenster, die höher sind, als so manche Terrassentüre in anderen Wohnungen und die schwarz-weißen Fliesen in meiner Küche.

Auf Zimmerschau: Janas Wohnung macht Lust auf Frühling!

 

Wie würdest du selber denn deinen Wohnstil beschreiben und was ist dir beim Einrichten wichtig?

Für Einrichtung interessiere ich mich schon seit ich denken kann. Das liegt auch an meiner Mutter, die regelmäßig bis heute ihre Wohnung ganz toll umgestaltet und umdekoriert. Bis vor einem Jahr hatte ich in meiner Wohnung wirklich alles weiß. Dann habe ich einen Koller bekommen und begonnen, einiges an Mobiliar, Deko und Stoffen zu verändern, um ein bisschen mehr Farbe reinzubekommen.
Ich liebe den skandinavischen Einrichtungsstil mit einem Mix aus Retro- und Vintagemöbeln der 50er und 60er Jahre. Ich mag es hell und ich liebe Pastellfarben. Trotz wenig Platz und vieler Möbel auf engem Raum, versuche ich, meiner Wohnung einen Anschein von Leichtigkeit zu verpassen und sie „luftig“ einzurichten.

Auf Zimmerschau: Janas Wohnung macht Lust auf Frühling!

 

Auf Zimmerschau: Janas Wohnung macht Lust auf Frühling!

 

Wo bekommst du eigentlich all die schönen Dingen in deiner Wohnung her?

Meine Möbel kaufe ich immer öfter im Internet, da ich in Möbelhäusern nicht meinen Geschmack finde und teure Designershops nicht meine Preisklasse sind. Ich gehe aber auch regelmäßig auf Flohmärkte (v.a. am Boxhagener Platz bei mir um die Ecke). Mein Küchentisch und die meisten meiner Stühle sind z.B. Flohmarktfunde. Ich verkaufe und kaufe aber auch viel über Ebay-Kleinanzeigen (z.B. String-Bücherregal im Wohnzimmer und Hocker von House Doctor). Kleinigkeiten bastle ich auch selbst, aber so richtig begabt bin ich nicht im Nähen und Werken.

In meinem Kiez habe ich shoppingmäßig echt Glück mit 4 Läden quasi vor der Türe, die meinen Geschmack total treffen und mein Dekoherz erfreuen: Im „Hausen“ finde ich z.B. u.a. Ferm Living, House Doctor, Hay, Oyoy und Vitra, im „Stadtengel“ gibt’s viel Bloomingville und Aspegren Denmark und im „Victoria met Albert“ und „Schwesterherz“ einfach allerlei tolle Kleinigkeiten.

Auf Zimmerschau: Janas Wohnung macht Lust auf Frühling!

 

Auf Zimmerschau: Janas Wohnung macht Lust auf Frühling!

 

Du hast es schon erzählt und man sieht es natürlich auch sofort an deinem Zuhause: wie ich liebst du den skandinavischen Einrichtungsstil! Hast du denn da ein paar Lieblingsmarken?

Ja, ich liebe die skandinavischen Einrichtungsmarken, die ich mir, zumindest im Deko-Bereich, auch mit meinem Budget ab und an leisten kann: Ferm Living, Bloomingville, House Doctor, Hay, Oyoy, Leitmotiv. Ab und an spare ich auch mal auf eine größere Anschaffung. Bei meiner Schwäche für kleine Retro-Holztiere muss ich mich immer zurückpfeifen und aufpassen, dass ich keinen Sammeltick bekomme und meine kleine Wohnung am Ende nicht aussieht wie ein Kinderzimmer. Ich liebe die Kay Bojesen und Architectmade Tiere!

Vielen Dank, Jana, dass du uns in dein Zuhause mitgenommen hast! Für den Frühling haben wir nun sicher allerlei Einrichtungs-Inspirationen gesammelt! :)

Auf Zimmerschau: Janas Wohnung macht Lust auf Frühling!

 

Auf Zimmerschau: Janas Wohnung macht Lust auf Frühling!

 

Ich weiß nicht, ob ihr gestern auch so ein Glück mit dem Wetter hattet? Hier in Hamburg und auch in Bremen, wo ich gestern mit meinem Liebsten und ein paar Freunden war, hatten wir wirklich einen herrlichen, sonnigen Vor-Frühlings-Tag. Ich kann es jedenfalls jetzt kaum noch erwarten, dass es draußen wieder grüner wird und ich in ein paar Wochenvielleicht sogar ein paar Sonnenstrahlen auf unserem Balkon genießen kann!

Liebste Grüße
Karina

Auf Zimmerschau: Holly’s Bedroom Makeover

14. August 2014

 

Von einer „Disaster-Zone“ zu einem ruhigen Ort mit wunderbaren Farben, tollen Texturen
und vielen Ordnungsideen zum Abschauen.

 

Holly Marder's (Avenue Lifestyle) Bedroom Makeover

Heute möchte ich euch mit in das völlig neu gestaltete Schlafzimmer von Holly nehmen, die den wunderbaren Interiorblog Avenue Lifestyle schreibt. Holly und ihr Mann haben vor etwa einem halben Jahr ein Haus gekauft, das sie nun Raum für Raum verschönern und zu ihrem Zuhause machen.

Vor allem Hollys Schlafzimmer war vorher ein echtes Interior-Desaster, wie sie schreibt. Ich möchte euch zeigen, wie man aus so einem geschmacklichen Katastrophengebiet einen wunderschönen Raum schaffen kann. Vielleicht motiviert es euch, auch in eurem Zuhause mehr Potential zu sehen, als es jetzt im Moment zu haben scheint. Außerdem kommen by Holly tolle Ordnungsideen zum Einsatz und ihr wisst ja, Karina + Ordnung = BIG LOVE.

 

Holly Marder's (Avenue Lifestyle) Bedroom Makeover

Wenn man einen Raum vor sich hat, der eine komplette Umgestaltung bekommen soll, ist es natürlich wahnsinnig hilfreich, sich mit ein paar Inspirationsbildern eine bessere Vorstellung vom Nachher zu verschaffen. Außerdem kann man, wenn man sich mal nicht zwischen zwei Farben, Kissen oder was auch immer entscheiden kann, das Moodboard zur Hand nehmen. Mit Hilfe so einer Visualisierung kann man sich immer wieder in Erinnerung rufen, wie der Look vom neuen Raum sein soll.
Holly hatte von Anfang an die Idee, dass ihr Schlafzimmer „fresh, bright and light“ werden sollte. Sie wünschte sich neutrale Farben, um einen Ort der Ruhe und Erholung zu schaffen. Dazu texturierte Materialien, die Wärme in den Raum bringen. Anfangs sollten auch noch Blautöne eine Rolle spielen, Holly entschied sich aber am Ende zugunsten einer noch ruhigeren Farbpalatte dagegen.
Auf dem Inspirations-Board oben erkennt ihr schon, wo die Reise hingeht: viel viel weiß für viel viel strahlende Helligkeit, dazu Textur in Form von knittrigen Leinenstoffen und rauhen, wärmenden, hellen Hölzern. Ein gemütlicher, einladender Mix aus Alt und Neu.

Und jetzt kommen ein paar Vorher-Nachher-Bilder des Schlafzimmers!

Holly Marder's (Avenue Lifestyle) Bedroom Makeover

Es war vorher schlimm, nicht wahr? Für Holly so schlimm, dass sie in dieser Desaster-Zone nicht einmal schlafen wollte! :D Vergleicht man das Vorher- Während- und Nachher-Bild (es ist ja 3x die gleiche Ecke!) finde ich den Effekt wirklich beeindruckend. Und doch fällt auf, dass nicht allzu viel ausgetauscht wurde. Einfach nur mit weißer Farbe wurde ein komplett neuer und wunderschön lichter Raum geschaffen. Und natürlich: der schreckliche orangefarbene Vinyl wurde entfernt, um die tollen Dielen zum Vorschein zu bringen!

Holly Marder's (Avenue Lifestyle) Bedroom Makeover

 

So, und jetzt könnt ihr ein wenig mit mir in noch mehr Nachher-Bildern schwelgen…

Holly Marder's (Avenue Lifestyle) Bedroom Makeover

Holly Marder's (Avenue Lifestyle) Bedroom Makeover

bedroom-avenue-lifestyle-7

Holly Marder's (Avenue Lifestyle) Bedroom Makeover

Holly Marder's (Avenue Lifestyle) Bedroom Makeover

Ich bin wie Holly ein großer Fan von dem Material Leinen geworden. Es fühlt sich toll auf der Haut an (ein nicht unwichtiger Aspekt bei Bettwäsche…) und ist temperaturausgleichend, so dass es im Sommer kühlt und im Winter wärmt. Das schönste ist aber, dass es so herrlich knittert, was der Bettwäsche/dem Kissen/was auch immer eine tolle, natürliche Textur gibt.

Holly hatte sich außerdem eine offene Garderobe in ihrem Schlafzimmer gewünscht. Eine Herausforderung, wenn man gleichzeitig einen ruhigen Raum schaffen möchte! Mit einer riesengroßen Klamotten-Ausmist-Aktion und einigen hübschen und praktischen Ordnungsideen ist es ihr aber wunderbar gelungen.

Holly Marder's (Avenue Lifestyle) Bedroom Makeover

Holly Marder's (Avenue Lifestyle) Bedroom Makeover

Mit einer simplen Kleiderstange und Regalen aus Ikea-Konsolen und einfachen Baumarkt-Brettern hat sie sich und ihrem Mann eine tolle Garderobe geschaffen. An den Kleiderstangen finden die Oberteile Platz, in dem alten Schränkchen rechts Hosen, T-Shirts, Wäsche etc. In hübschen Boxen und Körben werden z.B. saisonale Kleidung oder Decken verstaut. Holly hat Unmengen an Kleidung für dieses leichte, luftige Ergebnis ausgemistet, aber es tat ihr unendlich gut. Und ganz ehrlich: würde auch ich nur das in meinen Schrank hängen, was ich WIRKLICH regelmäßig trage, würde es bei mir auch so aussehen. Aber ich schaffe es nicht! :D Deswegen habe ich umso mehr Respekt vor Hollys Konsequenz! Toll gemacht!

Holly Marder's (Avenue Lifestyle) Bedroom Makeover

Holly Marder's (Avenue Lifestyle) Bedroom Makeover

Ich hoffe, die heutige Zimmerschau hat euch gefallen. Ich finde es toll, was Holly aus dem schrammeligen Raum gemacht hat! Noch mehr Infos zu ihrem Projekt findet ihr hier auf ihrem Blog: *click*. Und ich bin gespannt, wer von euch sich dieses Wochenende in eine spontane Klamotten-Ausmist-Aktion stürzt… ;)

Liebste Grüße
Karina

 

Bilder mit freundlicher Genehmigung von Holly Marder via Avenue Lifestyle

 

Bett von Wehkamp
Bettwäsche von Couleur Locale
bedrucktes Kissen und Deckenlampe von feimkeido
Klemmspot, runder und hoher, eckiger Spiegel von Ikea

Auf Zimmerschau: Natalie von art4life zeigt uns heute ihr Zuhause

6. Mai 2014

Heute möchte ich euch das wunderschöne Zuhause von Natalie zeigen. Zusammen mit ihrem Mann entwirft und fertigt sie  für ihr Label art4life tolle Designprodukte von Kissen, über Porzellan bis hin zu coolen Vogelhäuschen. Die zwei wohnen mit ihrem Golden Retriever Mädchen in einem Reihenmittelhaus aus den 60ern in einem Ortsteil von Bruchsal an einem schönen Badesee. Natalie hat mir zwar verraten, dass dort jedes Dorf einen Badesee hat, aber ein bisschen neidisch werden wir trotzdem, oder? ;) Ihr Haus hat 120 m², die sich auf vier Zimmer verteilen.

An Natalies Zuhause mag ich vor allem, dass sie ihre Einrichtung wirklich auf das Wesentliche reduziert. Ich habe das Gefühl, das sie ihre Möbel und Deko ganz bewusst auswählt und nur die allerschönsten Stücke einziehen dürfen. Und trotzdem finde ich Natalies  Zuhause total einladend und gemütlich, was bestimmt auch an den vielen hübschen Textilien liegt und dem wunderbaren Licht, das ihr Haus durchströmt.
Aber jetzt lass ich Natalie am besten selber erzählen! Sie hat mir nämlich ein kleines Interview gegeben. Viel Spaß beim Lesen und Zimmer-Schauen!

 

Natalie, was ist dir wichtig an deinem Zuhause?

Ganz besonders wichtig ist für mich VIEL LICHT! Ich liebe große Fenster, leichte, transluzente Vorhänge und weiße lichte Räume. Ich mag Designmöbel und Deko, aber auf gar keinen Fall zu viel!

Zimmerschau: Natalie von art4life

 

Was inspiriert dich beim Einrichten?

Dabei orientiere ich mich besonders am skandinavischen Design. Ich mag die lässige Art und die Schlichtheit, mit der die Nordländer ihre Häuser einrichten.

Zimmerschau: Natalie von art4life

 

Zimmerschau: Natalie von art4life

 

Zimmerschau: Natalie von art4life

 

Du scheinst so wie ich ein Fan von Ordnung zu sein. Hast du noch einen Tipp, wie man sein Zuhause schön ordentlich hält?

Ist das so offensichtlich, dass ich einen Ordnungstick habe? :) Ordnung zu halten ist gar nicht so schwer. Regelmäßiges Ausmisten und wenigstens ein großer Einbauschrank wirken Wunder. Ich finde, dass eine aufgeräumte Wohnung sich gut anfühlt – und all die schöne Deko kommt viel besser zur Geltung.

Zimmerschau: Natalie von art4life

 

Zimmerschau: Natalie von art4life

 

Was ist dein Lieblingsplatz in deiner Wohnung und warum?

Mein Lieblingszimmer in unserem Haus ist die Küche. Sie ist ca. 25 qm groß und da wir beide sehr gerne kochen (und essen ;-)) ist das der Raum in dem wir uns am liebsten aufhalten.

Zimmerschau: Natalie von art4life

 

Zimmerschau: Natalie von art4life

 

Zimmerschau: Natalie von art4life

 

Ich hoffe, für euch war die Zimmerschau in Natalies Haus genauso inspirierend wie für mich! Ich glaube, ich werde jetzt erst mal ne Runde aufräumen… ;)

Zum Schluss findet ihr hier noch eine Auswahl meiner Lieblingsprodukte aus Natalies Dawanda-Shop art4life. In das Kissen hab ich mich besonders verliebt. Ist er nicht süß, der kleine aufgeplusterte Vogel?

Liebste Grüße
Karina

Zimmerschau: Natalie von art4life

 

 

Fotos: Natalie via SoLebIch und Dawanda

 

IMPRESSUM   DATENSCHUTZ